Haben Sie gut geschlafen?

Viele Deutsche schnarchen nach eigenen Angaben gelegentlich bis häufig. Sind es in jungen Jahren eher Männer, so stehen sich die Geschlechter mit zunehmendem Alter in punkto Schnarchen in nichts mehr nach: In der Generation 60+ sind Frauen und Männer gleichermaßen betroffen. Dabei sind die qualitativen Unterschiede des Schnarchens groß: Welche Atemgeräusche im Schlaf sind überhaupt als Schnarchen zu bezeichnen? Die Übergänge zwischen normaler Atmung, verstärkten Atemgeräuschen und echtem Schnarchen sind fließend. Und Fragen wie „Handelt es sich um ein gesundheitlich unbedenkliches Schnarchen?“ oder „Steckt eine ernstzunehmende Schlaf-Atem-Störung dahinter?“ verdeutlichen, dass letztlich jeder Schnarchbefund individuell zu betrachten ist.

Der SchnarchAnalyzer liefert Ihnen eine erste Einschätzung Ihres „Schnarchproblems“ und eine Therapieempfehlung. Starten Sie hier den interaktiven Fragenkatalog, der von führenden HNO-Ärzten auf Basis validierter schlafmedizinischer Anamneseverfahren entwickelt worden ist.

Bitte beachten sie, dass dieses Portal keine ärztliche Begutachtung ersetzen kann und möchte, weshalb wir Ihnen in jedem Falle zur Abklärung Ihres Schnarchproblems einen Besuch bei Ihrem Arzt empfehlen möchten.

Wenn der Partner schnarcht, ist es mit der gemeinsamen Nachtruhe vorbei.