Schlafhygiene

„Schlafhygiene“ erscheint zunächst vielleicht als ein etwas merkwürdiger Begriff. Die Schlafmedizin versteht darunter die Bedingungen, die einen gesunden Schlaf ermöglichen. Dies betrifft zum Beispiel die Gestaltung der Schlafumgebung und des Tagesablaufes, berücksichtigt den natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmus und gibt Verhaltensempfehlungen für die Nacht.

Als Regeln für einen gesunden Schlaf gelten

  • Nach dem Mittagessen keine koffeinhaltigen Getränke trinken (Kaffee, Schwarztee, Cola)
  • Alkohol weitgehend vermeiden und keinesfalls als Schlafmittel einsetzen
  • Verzicht auf Appetitzügler
  • Keine schweren Mahlzeiten am Abend
  • Regelmäßige körperliche Aktivität
  • Allmähliche Verringerung geistiger und körperlicher Anstrengungen vor dem Zubettgehen
  • Ein persönliches Einschlafritual einführen
  • Im Schlafzimmer für eine angenehme Atmosphäre sorgen
  • In der Nacht nicht auf den Wecker oder die Armbanduhr schauen.